Bareinzahlungen und Überziehungen – ein neues Problemfeld

Viele Kreditinstitute bearbeiten Ihre Bareinzahlungen (die Sie zum Beispiel als Einzelhändler täglich zu Ihrer Hausbank (!) bringen) nicht mehr selber – sondern lagern diese Tätigkeit an externe Dienstleister aus. Dies führt zu Zeitverzögerungen in der Bearbeitung: abholen, bearbeiten, Ergebnisse an die Bank melden, Verbuchung in der Bank.

Es gibt Institute, die Ihrem Konto diesen Einzahlungsbetrag erst am Ende dieser Bearbeitungskette gutschreiben. Mit der Konsequenz, dass Ihr Konto ggf. eine Überziehung ausweist – obwohl Ihr Geld (!) schon im Verfügungsbereich Ihrer Bank ist. Fatal! Denn Überziehungen lösen im Rating Negativsignale aus.

Wenn Sie über diese Bearbeitungsdetails nicht informiert sind, können Sie solche Überziehungen aber gar nicht aktiv vermeiden.

Also fragen Sie Ihre Banken, wie die Bearbeitung und Verbuchung (!) abläuft, wenn Sie Bareinzahler sind.

Mehr in einem Beitrag bei den Mittelstandsbotschaftern des Creditreform-Magazin.