Wie stark ist eigentlich Ihre Hausbank?

Diese Frage sollten Sie sich zu verschiedenen Aspekten Ihrer Bankbeziehungen stellen! Zum Beispiel stark

  • im Service
  • in der Beratung
  • in den Konditionen
  • in der Kreditvergabe

Aber auch: Stark in der Ertragskraft und in der Eigenkapitalausstattung. Denn nur dann wird Ihre Hausbank dauerhaft kreditaktiv agieren können. Dahinter steht auch die Frage, ob Ihre Hausbank bereits Basel III erfüllt? Und wenn nein, was das für deren Kreditpolitik bedeutet?

Die Sparkassen stellen sich gerade mit Blick auf ihre Geschäftszahlen 2014 als „stark“ dar. Dabei werden absolute Zahlen für die Summe aller 416 Sparkassen bundesweit genannt. Das nützt Ihnen vor Ort mit Blick auf „Ihre Sparkasse“ aber gar nichts. Sie sollten wissen, wie es um die Stärke Ihrer einzelnen Sparkasse bestellt ist.

Bei Interesse lesen Sie mehr dazu bei den Mittelstandsbotschaftern des Creditreform-Magazin.

Mehr erfahren Sie zu diesem Thema auch im Kapitel 13 von „Mit Kreditgebern auf Augenhöhe verhandeln“.